Montag, 7. Dezember 2015

Saisonrückblick: Super Trofeo

Vom ersten Rennen auf Laguna Seca bis zum großen Finale auf dem Sebring International Raceway – die Lamborghini Blancpain Super Trofeo North America überzeugte in der Saison 2015 mit sechs spannenden und fesselnden Rennwochenenden. Auch das Team Paragon Competition war natürlich jedes Mal mit dabei und hat mit seinen beiden Fahrern Joe Chan und Paul Taylor um Punkte gekämpft. Dabei gelang es dem Team letztendlich fast immer, trotz technischer Schwierigkeiten auf dem Podium in der AM-Klasse zu landen. Am Ende der Saison kann Paragon Competition einen hervorragenden 3. Platz in der Teamwertung vorweisen, mit beiden Fahrern auf Rang 7.

Auffallend gut

Bereits vor dem ersten Rennen gelang es Paragon Competition, mit seinem Gallardo für viel Aufmerksamkeit zu sorgen. Im Rahmen eines Design-Wettbewerbs suchte das Team das neue Äußere für sein Fahrzeug. Der Gewinner-Vorschlag kam von Mike Chau aus Markham in Ontario. Sein Design zeigt eine abstrakte Darstellung der Wirkungsweise der bluechem-Produkte: Auf der Vorderseite des Wagens sind schwarze Kreise zu erkennen, die verschiedene Verschmutzungen symbolisieren. Von der Rückseite des Fahrzeugs „breitet“ sich eine grüne Fläche aus, die für unsere Erzeugnisse steht und die Verunreinigungen umschließt bzw. „eliminiert“.

Rennzusammenfassung

Beim Betrachten der insgesamt 6 Rennwochenenden drängt sich die Vermutung auf, dass sich Joe Chan und Paul Taylor auf dem Podium zu Hause fühlen. Schon bei der ersten Veranstaltung auf Laguna Seca gelang es ihnen, Platz 2 und 3 zu erreichen. Auch The Glen konnten sie erneut mit einem 3. Rang beenden. Der zweite Lauf wurde an diesem Wochenende bedauerlicherweise aufgrund schwerer Regenfälle abgesagt. Der anschließende Virginia International Raceway markiert leider den Tiefpunkt der Saison. Im ersten Rennen konnte Paragon Competition lediglich Platz 4 erreichen. Ein schwerer Crash im zweiten Lauf sorgte sogar dafür, dass alle weiteren Bemühungen ein frühzeitiges Ende fanden. Dies war wirklich ein schwarzes Wochenende. Die beiden anschließenden Veranstaltungen (Circuit of the Americas, Road Atlanta Circuit) verliefen wieder deutlich besser. Es gab zwar erneut technische Schwierigkeiten, aber durch die gute und engagierte Zusammenarbeit des gesamten Teams ergaben sich am Ende drei dritte Plätze und einmal Rang 5. Das große Finale auf dem Sebring International Raceway bildete schließlich den gelungenen Abschluss, denn hier erreichten Joe Chan und Paul Taylor souverän Rang 3 und 2.

Die bluechemGROUP beglückwünscht das gesamte Team zu einer hervorragenden Saison und ist bereits jetzt auf 2016 gespannt.