Freitag, 3. Mai 2019

Michael Weiss beim Mitropa Cup in Opatija

Michael Weiss und Jochen Rheinwalt vom Autohaus Weiss Abarth Corse Rally Team bestreiten den nächsten Lauf im Ausland und führen ihre Europa Rennserie Mitropa Cup fort.

Nach dem Unfall auf der Rebenland Rallye, im österreichischen Leutschach in der Steiermark, ist der Abarth 500 R3T wieder fit und das Team ist motiviert für den Mitropa Cup Lauf im kroatischen Opatija. „Ich bin froh nach der verpatzten Rebenland Rallye endlich wieder im Auto sitzen zu können. Wir erwarten eine sehr anspruchsvolle Rallye in den kroatischen Bergen.“ So Michael Weiss vor dem Rennen.

Heute (Freitag, den 3. Mai) geht es bereits los, den Aufschrieb zu erstellen. Am Samstagnachmittag ist eine Testfahrt, der Shakedown geplant. Die ersten beiden Prüfungen sind dann am Samstagabend. Highlight wird der Ceremonial Start sein im historischen Hafen von Opatija. Sonntag stehen 9 Prüfungen auf dem Programm. Insgesamt werden 100 km auf Bestzeit bewältigt.

82 Starter aus neun Nationen nehmen an der Rallye Opatija teil. Das Team Weiss/Rheinwalt starten mit der Startnummer 27.

Es ist der dritte Lauf für die beiden Pfälzer, die sich 2019 einiges vorgenommen haben. Nach dem ersten Lauf, dem Heimspiel bei der Rallye Südliche Weinstraße und dem Start des Mitropa Cups in Österreich, stehen noch folgende Rennen auf dem Programm:

-              Mai                         Rallye Velenije (Slovenien)

-              Juli                         Rally Internazionale di Caentino (Italien)

-              September         Rally Citta die Basano (Italien)

-              Oktober               3 Städte Rallye (Deutschland)