Freitag, 11. August 2017

Checkliste fürs Auto im Herbst

Wenn die warmen Sommertage langsam dem trüben Herbst weichen, ist es an der Zeit, das eigene Auto auf die neuen Bedingungen vorzubereiten. Damit die Sicherheit aller Fahrzeuginsassen stets gewährleistet ist, sollten einige wesentliche Funktionen gründlich überprüft werden. Denn größere Temperaturschwankungen, verschiedene Niederschlagsarten und weniger Helligkeit stellen eine große Herausforderung sowohl für Fahrer als auch Fahrzeug dar. Wir haben in unserer Checkliste die wichtigsten Punkte zusammengefasst, auf die geachtet werden sollten.

1. Beleuchtung

Dichte Nebelschwaden, häufiger Niederschlag und die schneller einbrechende Dunkelheit sind der beste Grund, um die komplette Fahrzeugbeleuchtung gründlich zu überprüfen. Dazu zählen Blinker, Bremslichter, Nebelscheinwerfer, die Warnblinkanlage und selbstverständlich die Scheinwerfer. Diese sind besonders wichtig, da „Sehen und gesehen werden!“ einer der wichtigsten Sicherheitsgrundsätze ist. TIPP: Falls die Scheinwerfer matt und verwittert sein sollten, wodurch ihre Leistung erheblich eingeschränkt wird, empfehlen wir unser Nano Scheinwerfer-Aufbereitungs-Kit.

2. Frostschutz

Da die Temperaturen auch im Herbst unter den Nullpunkt fallen können, ist es wichtig, auf einen ausreichenden Frostschutz zu achten. Dies gilt zum einen für die Scheibenwaschanlage, damit immer genügend Wischwasser zur Verfügung steht, und zum anderen für das Kühlsystem (G12, G11), damit der Motor vor Schäden geschützt wird. Zeitgleich sollte die Beschaffenheit der Kühlflüssigkeit überprüft werden. Wenn sich dabei herausstellt, dass sie ausgetauscht werden muss, raten wir zu einer professionellen Kühlsystemreinigung in der Werkstatt, um Rost, Schlamm und Kalk im gesamten System zu entfernen. TIPP: Unabhängig vom Austausch der Flüssigkeit, empfehlen wir unseren Kühlsystemschutz.

3. Kraftstoffsystem

Während es im Sommer dauerhaft warm und im Winter beständig kalt ist, herrschen im Herbst mitunter große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Dies begünstigt die Entstehung von schädlichem Kondenswasser im Tank. Um sämtliche Flüssigkeit gründlich zu entfernen, empfehlen wir unsere Kraftstoffsystem- bzw. Dieselsystemreinigung.

4. Batterie

Weil die meisten Fahrzeugausfälle in den kalten Monaten auf die Batterie zurückzuführen sind, sollte deren Zustand rechtzeitig überprüft werden. Zudem empfiehlt es sich, die Pole zu fetten und den Säurestand zu prüfen.

5. Scheibenwischer

Mehr Niederschlag bedeutet auch mehr Arbeit für die Scheibenwischer. Insbesondere die Wischerblätter leiden unter dem häufigeren Einsatz und sollten vor dem Herbst kontrolliert werden. Sind sie spröde und rissig, empfiehlt sich ein Austausch. TIPP: Alle weiteren Gummiteile am Fahrzeug sollten mit unserer Kunststoff- und Gummipflege (Innen, Außen) behandelt werden, um sie auf die kalten Temperaturen vorzubereiten.

6. Scheiben

Ein Schwamm und ein Anti-Beschlagtuch gehören zur Standardausrüstung und sollten stets griffbereit deponiert sein. Außerdem empfiehlt sich eine gründliche Innen- und Außenreinigung der Scheiben, um sowohl das Beschlagen als auch die Blendung durch entgegenkommende Fahrzeuge zu verhindern. TIPP: Unsere Autoglas-Versiegelung eignet sich perfekt für den Herbst, da sie sowohl wasser- als auch schmutzabweisend wirkt und zudem das Risiko vermindert, dass die Scheiben einfrieren.

7. Klimaanlage

Das Einschalten der Klimaanlage leistet einen entscheidenden Beitrag zum Beseitigen beschlagener Scheiben. Durch ihren Betrieb wird der Luft im Fahrzeuginnenraum die Feuchtigkeit entzogen, was die Zeit, bis der feine Nebel aus Wassertröpfchen auf der Windschutzscheibe verschwunden ist, deutlich verkürzt. TIPP: Wir empfehlen eine Anwendung unseres Klima Fresh, um die Leistung der Klimaanlage zu optimieren.

8. Lack

Sobald sich Streusalz auf den Straßen befindet, besteht erhöhte Rostgefahr für das Fahrzeug. Lackschäden sollten deshalb vorher repariert werden, damit sich die Angriffsfläche für das Salz reduziert. Zudem ist es ratsam, den Lack insgesamt sowie alle äußeren Kunststoffoberflächen zu pflegen, um sie auf die kalten Monate vorzubereiten.

9. Schlösser

Damit es bei kalten Temperaturen kein böses Erwachen gibt, weil sich die Türen nicht mehr öffnen lassen, empfiehlt sich eine Behandlung mit unserer Spezialwartung. Sie verhindert das Eindringen von Wasser und somit das Einfrieren.

10. Reifen

Für Winterreifen wird eine Profiltiefe von mehr als 4 mm empfohlen, um ein sicheres Fahren zu gewähren. TIPP: Beim Reifenwechsel können die Radnaben zusätzlich mit unserem Brake Anti Seize vor Rost und Korrosion geschützt werden.

11. Nützliche Helfer

Ein Eiskratzer, eine warme Decke, ein Starthilfekabel und ein Scheibenenteiser sollten in der ungemütlichen Jahreszeit in jedem Fahrzeug zu finden sein.