Freitag, 16. März 2018

Checkliste fürs Auto im Frühjahr

Kälte, Schnee, Streusalz und Dreck – der Winter ist eine sehr strapaziöse Jahreszeit für alle Automobile. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich viele Fahrzeughalter sehnsüchtig auf den Frühling freuen. Allerdings verlangen auch die wärmeren Monate einige vorbereitende Pflege- und Wartungsarbeiten. Unsere Checkliste fasst die wichtigsten Punkte zusammen:

1. Lack

Streusalz und Splitt setzen dem Lack in den Wintermonaten sehr zu. All diese Verunreinigungen sollten vor dem Frühling gründlich, aber oberflächenschonend entfernt werden. Dabei ist auch an den Unterboden und die Radkästen zu denken. Nach dieser ersten Vorwäsche sollte der Lack auf Schäden und Steinschlagspuren untersucht werden, die anschließend auszubessern sind. TIPP: Um den Lack langfristig zu schützen, empfiehlt sich eine Versiegelung.

2. Scheiben und Beleuchtung

Der feine Schmutzfilm aus Feuchtigkeit und Staub, der sich über die Wintermonate im Fahrzeuginnenraum an den Glasflächen sammelt, sollte gründlich entfernt werden. Für eine gute Sicht, müssen auch die Scheibenwischerblätter untersucht und ggf. ausgetauscht werden. Ein gründlicher Funktionstest der Beleuchtungsanlage ist ebenfalls zu empfehlen: TIPP: Zerkratzten Scheinwerfern kann mit einem Aufbereitungskitt wieder zu neuem Glanz verholfen werden. Für die Windschutzscheibe empfiehlt sich neben der Reinigung eine Versiegelung.

3. Innenraum

Am Anfang des Frühjahrsputzes im Fahrzeuginnenraum steht ausgiebiges Lüften. Zudem sollten lose Bodenbeläge herausgenommen, getrocknet und abgesaugt werden. Gegen die Feuchtigkeit im Innenraum hilft es, Zeitungspapier auszulegen. Auf allen Polstern empfiehlt sich gründliches Staubsaugen. Hartnäckige Verschmutzungen können mit einem Polsterreiniger entfernt werden. Alle Kunststoffteile sollten ebenfalls gereinigt werden.

4. Klimaanlage

Es wird empfohlen, den Innenraum- bzw. Pollenfilter vor dem Frühjahr zu wechseln. TIPP: Insbesondere Allergiker sollten in der Klimaanlage zusätzlich für frischen Wind sorgen.

5. Motorraum

Nach dem Öffnen der Motorhaube sollten zuerst Blätter und Schmutz von den Lufteinlässen entfernt werden. Im nächsten Schritt sind alle Schläuche und Leitungen auf Risse zu prüfen. Anschließend sind die Betriebsflüssigkeiten dran. Das Motoröl sollte kontrolliert und ggf. aufgefüllt werden. TIPP: Wenn die Wahl auf einen Ölwechsel fällt, empfiehlt sich eine gründliche Motorinnenreinigung. Das neue Öl kann mit unserem Öl-Leistungsverbesserer oder unserer Nano Motorinnenversiegelung optimiert werden. Das Kühlwasser ist der nächste Punkt auf der Kontrollliste. Es sollte ebenfalls ggf. nachgefüllt werden. TIPP: Unser Kühlsystemschutz eignet sich optimal für zusätzlichen Schutz. Für einen gründlichen Frühjahrscheck darf auch die Servolenkungsflüssigkeit nicht vergessen werden. TIPP: Zum eventuellen Nachfüllen empfiehlt sich unser Nano-Schutz.

6. Kraftstoffsystem

Der Frühjahrsputz umfasst alle Teile eines Fahrzeugs. Um daher auch betriebsbedinge Verschmutzungen sowie eventuelles Kondenswasser aus dem gesamten Kraftstoffsystem zu entfernen, raten wir zu unseren Spezialprodukten für Benzin- und Dieselfahrzeuge. TIPP: Das besondere Pflege-Plus gewährleistet eine Reinigung des Abgasstrangs.

7. Räder

Der letzte Punkt auf der Checkliste ist der Reifenwechsel. Besonders wichtig ist es, die Profiltiefe zu überprüfen, die keineswegs geringer als 4mm sein darf. Die Winterreifen sollten trocken, dunkel und kühl gelagert werden. TIPP: Das Thema Reifenwechsel haben wir bereits ausgiebig beschrieben.